Insolvenzplanverfahren

Der Insolvenzplan ist ein Herzstück der Insolvenzrechtsreform. Er erlaubt eine zügige und von den Vorschriften eines Regelinsolvenzverfahrens abweichende Bewältigung einer Insolvenz unter Erhaltung des Rechtsträgers (z.B. GmbH) sowie seiner vielfältigen Kunden- und Lieferantenbeziehungen. Voraussetzung für die Annahme des Insolvenzplanes ist die Zustimmung der Gläubiger.

Durch Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG)  hat der Gesetzgeber eine Unternehmenssanierung durch Insolvenzplan spürbar erleichtert. Parallel dazu ist durch den erleichterten Zugang zur Eigenverwaltung die Möglichkeit geschaffen worden, dass die Geschäftsleitung „an Bord“ bleibt (§§ 270a, 270b InsO).

Für betroffene Unternehmen prüfen wir die Möglichkeiten für die Durchführung eines Insolvenzplanverfahrens, erstellen den Insolvenzplan und stimmen ihn mit den jeweiligen Gläubigergruppen ab.